Andacht zum Monatsschluss

Nach einer coronabedingten Pause startet die Gemeinde wieder mit den Andachten zum Monatsschluss. Das Jahresthema 2020 lautet: Was erinnert wird! In der nächsten Andacht geht es um das Gewissen. Gründe für ein schlechtes Gewissen gibt es viele. Gründe "beschwingt, erlöst, befreit" zu sein gibt es noch viel mehr. Wir kennen quälende und heilende Erinnerungen. Aus was für Gründen auch immer - plötzlich ist es da: das schlechte Gewissen. Gerne würden wir es wieder loswerden, wir versuchen Gewissensbisse zu verdrängen, zu vergessen oder sie zu überspielen. Und vielleicht hat das Gewissen gerade deshalb mitunter so eine unheimliche Macht über uns. Die Kunst besteht eher darin, das schlechte Gewissen mit all seiner Kraft anzunehmen, es auch als eine Art Kompass zu nutzen und zugleich Vergebung und Versöhnung zu suchen. Die Andacht wird von Pfarrer Olaf Kaiser (Krankenhausseelsorger) gestaltet. Für die Musik ist Holger John verantwortlich. Die Andacht findet am Samstag, den 26. September um 18.00 Uhr in der Kreuzkirche am Fasanenweg statt.