Sie sind hier

Lektorenkreis

Nach evangelischem Verständnis ist ein erster Höhepunkt des Gottesdienstes dann erreicht, wenn das Wort Gottes erklingt. Mit anderen Worten: Die Lesung hat eine besondere Bedeutung. Nachdem in früheren Zeiten der Pfarrer grundsätzlich auch die Lesungen gehalten hat, liest bei uns heute in der Regel ein Mitglied des Presbyteriums. Allerdings ist das Amt des "Lektors"/der "Lektorin" (lateinisch für Leser/-in) weder an das Pfarramt noch an die Presbyteriumsmitgliedschaft gebunden. Wir möchten nun in Zukunft auch gerne andere Gemeindeglieder in dieses Amt einbinden und so am Gottesdienst beteiligen.

 

Es gibt für das Amt keine Altersbegrenzung - weder nach unten noch nach oben. Menschen, die wunderbar lesen können, gibt es sowohl unter Jugendlichen als auch unter denjenigen, die die Altersgrenze für eine Presbyteriumsmitgliedschaft (75 Jahre) schon überschritten haben. Alle, die lesen können und gerne lesen möchten, sind herzlich eingeladen.

Eine Voraussetzung gibt es aber doch noch: Die Bereitschaft, sich aus- und fortbilden zu lassen, sollte vorhanden sein. Viele Dinge gehören zum Lesen dazu: Wie gehe ich mit meiner Stimme um? Wie vermeide ich es, meine Stimme zu überanstrengen? Wie gelingt es mir, auch schwierige Texte so zu lesen, dass nicht nur ich, sondern auch andere sie verstehen? Wie stehe und gehe ich? Ja - auch das gehört zu Lesen dazu.

 

Und das alles kann man lernen und üben - vor allem, wenn man sich noch gar nicht so recht vorstellen kann, in einer gut besuchten Kirche an das Lesepult zu treten.
All das wird im Lektorenkreis geübt, gelernt und ausprobiert.

 

Kontakt: Pfarrer Frank Thomaschewski

E-Mail: Pfarrer.Thomaschewski@ev-kirche-berghofen.de